Neuwied. Gute Nachrichten aus Berlin: Der Landkreis Neuwied erhält vom Bund 1.225.800 Euro für den Aufbau einer sogenannten Schwammlandschaft entlang des Holzbaches in den Verbandsgemeinden Dierdorf und Puderbach. Diese hilft dabei, die Region gegen die Auswirkungen des Klimawandels widerstandsfähiger zu machen. Die frohe Botschaft teilt der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen
Neuwied. Neulich besuchte der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen (SPD) das Heilpädagogisch-Therapeutische Zentrum (HTZ) in Neuwied. Dieses unterstützt Menschen mit Betreuungsbedarf, um ihnen ein gleichberechtigtes und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Diedenhofen nach seinem Besuch: “Die Stärke unserer Gesellschaft zeigt sich besonders im Umgang mit denjenigen, die unsere Unterstützung benötigen. Jeder Mensch
Neuwied. “Diedenhofen und Horstmann grillen” – unter diesem Motto laden der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen (SPD) und die Landtagsabgeordnete Lana Horstmann (SPD) für Freitag, 5. April, zum Bürgertreff Segendorf (Alte Schule, Nodhausener Straße 146, 56567 Neuwied) ein! Beginn ist um 18 Uhr. Die Veranstaltung endet etwa gegen 20.30 Uhr. Die
Remagen. Sehr gute Nachrichten aus Berlin: Die Stadt Remagen erhält für die Sanierung des Freibades eine Bundesförderung in Höhe von sechs Millionen Euro. Das teilt der Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen (SPD) mit. Als Abgeordneter betreut er neben seinem Heimatwahlkreis Neuwied/Altenkirchen auch den Landkreis Ahrweiler für die SPD. Für die Sanierung des
Landkreise Neuwied/Altenkirchen. Gute Nachrichten für den Bildungsstandort Deutschland: Mit zusätzlichen 20 Milliarden Euro bis 2035 wird die Bundesregierung gemeinsam mit den Ländern die Schulen in schwierigen sozialen Lagen fördern. Auch die Landkreise Neuwied und Altenkirchen könnten hiervon profitieren. Der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen (SPD) dazu: “Bei der Bildungspolitik fehlten zu