Landkreis Neuwied/Altenkirchen. Die Bezahlkarte für Geflüchtete kommt! Diesen Schritt begrüßt der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen (SPD). Er hatte wiederholt für Humanität und Ordnung in der Migrationspolitik plädiert. Mit Einführung der Bezahlkarte sollen Geflüchtete den Großteil ihrer Leistungen künftig als Guthaben auf einer Bezahlkarte bekommen und nicht mehr in Form von
Betzdorf. Die Energiewende fest im Blick: Der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen war am Donnerstag gemeinsam mit dem Betzdorfer Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer beim Unternehmen Enerix Westerwald zu Gast. Das im Jahre 2020 als Franchise gegründete Unternehmen ist auf Komplettlösungen rund um Photovoltaik, Stromspeicher und Co. spezialisiert. Diedenhofen dazu: “Der Umstieg auf
Kreis Neuwied/Altenkirchen. Blick hinter die Kulissen des Deutschen Bundestages: Zwei Wochen lang absolvierte der 16-jährige Laşer Ergin ein Praktikum beim heimischen Bundestagsabgeordneten Martin Diedenhofen (SPD) in Berlin. Hier berichtet er von seinen Erfahrungen: „Mein Praktikum im Bundestag war eine unglaubliche Erfahrung für mich persönlich und hat dazu beigetragen, dass mein
Kreis Neuwied/Altenkirchen. Schülerinnen und Auszubildende aufgepasst: Der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen (SPD) lädt für den Zeitraum vom 24. bis zum 26. April zum Girls’Day in den Bundestag nach Berlin ein. Die Kosten für die An- und Abreise sowie die Unterkunft werden vom Abgeordneten übernommen. Teilnehmen können junge Frauen zwischen 16
Neuwied. Spende statt Weihnachtskarten: Der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen (SPD) hat kürzlich jeweils 250 Euro an den Neuwieder Hospizverein und den Zoo Neuwied gespendet. Statt die Summe von 500 Euro in den Versand zahlreicher Weihnachtskarten zu stecken, entschied sich Diedenhofen bewusst dafür, das Geld lieber in seine Heimat zu spenden.