Diedenhofen (SPD) im Gespräch mit Leiter der Polizeidirektion Neuwied: Rückhalt für Blaulichtfamilie!

05.02.2024

Neuwied. Ein Versprechen zu halten, ist Ehrensache: Der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen (SPD) traf kürzlich Thorsten Runkel. Dieser ist seit Mitte des vergangenen Jahres der neue Leiter der Polizeidirektion Neuwied. Damit hat er die Amtsaufsicht über die Polizeiinspektionen Altenkirchen, Betzdorf, Neuwied, Linz, Straßenhaus, über die Polizeiwache Wissen und die Kriminalinspektionen Neuwied und Betzdorf. Da Diedenhofen aufgrund einer Sitzungswoche in Berlin nicht an Runkels offizieller Amtseinführung im September teilnehmen konnte, vereinbarte er schon damals einen Nachholtermin. Der Abgeordnete: “Mir ist der stetige Austausch mit der Blaulichtfamilie unglaublich wichtig. Und da ich aufgrund meiner Verpflichtungen als Abgeordneter nicht an der Amtseinführung von Herrn Runkel teilnehmen konnte, wollte ich ein Gespräch unbedingt nachholen.”

Im Austausch berichtete der Kriminaldirektor, der zuvor bereits die Polizeidirektion in Mayen geleitet hatte, von den ersten Monaten im Amt. Dabei ging es auch um die zunehmende Gewaltbereitschaft gegenüber Einsatzkräften. Diedenhofen dazu: “Die Einsatzkräfte leisten wichtige Arbeit. Wer Polizei, Feuerwehr und Co. angreift, der sollte die volle Härte des Rechtsstaates zu spüren bekommen. Als Bundestagsabgeordnetem ist es mir wichtig, bei der Blaulichtfamilie vor Ort zu sein und das deutliche Signal zu senden, dass sie den vollen Rückhalt aus Politik und Gesellschaft hat.”

Runkel und Diedenhofen vereinbarten abschließend, weiterhin im Austausch zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert