Diedenhofen (SPD) besucht HTZ Neuwied: Menschen selbstbestimmtes Leben ermöglichen

05.04.2024

Neuwied. Neulich besuchte der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen (SPD) das Heilpädagogisch-Therapeutische Zentrum (HTZ) in Neuwied. Dieses unterstützt Menschen mit Betreuungsbedarf, um ihnen ein gleichberechtigtes und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Diedenhofen nach seinem Besuch: “Die Stärke unserer Gesellschaft zeigt sich besonders im Umgang mit denjenigen, die unsere Unterstützung benötigen. Jeder Mensch hat ein Recht auf Selbstbestimmung und Teilhabe.”

Im Gespräch mit Geschäftsführer Thomas Voß ging es unter anderem um das Angebot des HTZ. Das HTZ betreibt sieben inklusive Kindertagestätten und ein sozialpädiatrisches Zentrum. Außerdem gehören unter anderem ein Kinderschutzdienst und eine Tagesförderungsstätte für erwachsene Menschen mit Behinderungen zum Angebot. Gleichzeitig leistet das HTZ nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Inklusion, sondern stellt gemeinsam mit der Tochtergesellschaft Ambulanter Fachdienst des HTZ (AFH) mit 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen wichtigen Arbeitgeber in der Region Neuwied dar. Diedenhofen dankte in diesem Zusammenhang Thomas Voß stellvertretend für die gesamte Belegschaft für deren Arbeit.

Auch die Bundesregierung verfolgt weiter ihre Ziele in Bezug auf die Inklusion aller Menschen. Im aktuellen Haushalt sind Förderungen in Höhe von mehr als einer halben Milliarde Euro zur Eingliederung von Menschen mit Behinderungen vorgesehen.

Im Anschluss an das Gespräch vereinbarten Diedenhofen und Voß, weiterhin im Gespräch zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert